Alle Beiträge von Gabriela Hund

Elterncafé am 5. November

Das GenerationenNetz Reichelsheim startet ein neues Mitmach-Angebot für Eltern und ihre Kinder: das Elterncafé. Das Elterncafé wird erstmals stattfinden am Samstag, 5. November 2016 ab 15.30 Uhr in der Evangelischen Kindertagesstätte, Heidelbergerstr. 9a, Reichelsheim.

Eingeladen sind Mütter und Väter mit ihren Kindern. Kinder von zwei bis zehn Jahren werden betreut. Für die Kleinen gibt es eine Krabbel- und Spielecke im Café. Das Angebot gilt ausdrücklich für Familien mit Kindern aus allen Kitas und Grundschulen in Reichelsheim, nicht nur aus der evangelischen Kita.

Das Café ist gedacht als Treffpunkt, Anlaufstelle und Informationsbörse für alle Themen rund um Familie und kann bei Interesse häufiger stattfinden.

Alles ist möglich: Einfach hinkommen und es sich gut gehen lassen ebenso wie aktiv mitarbeiten oder einen Kuchen spenden. Wer sich vorab informieren oder mitarbeiten möchte: Tel. 06164 – 64 29 477 oder www.generationennetz-reichelsheim.de .

Bericht vom Benefizkonzert

Über 2000 € Spenden beim Benefizkonzert

Über 2000 € Spenden kamen am Freitagabend (9.) zusammen beim Benefizkonzert zugunsten der gemeinnützigen Bürgerinitiative Gesundheitsversorgung Vorderer Odenwald e.V. (BüGeVO). Über 300 Gäste waren in die Reichenberghalle gekommen, um fünf Chören aus der Region sowie dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Winterkasten zu lauschen. Dr. Joachim Wahlig, ehemaliger Chefarzt des Luisenkrankenhauses Lindenfels, rief in seinem mit Spannung erwarteten Vortrag dazu auf, Mitglied in der BüGeVO zu werden, da Politiker nur hinhörten, wenn viele Bürger gemeinsam ihre Forderungen formulierten. Die Bürger Reinhold Lannert und Bernd Sander äußerten heftig beklatscht ihr Unverständnis, dass ausgerechnet die Gesundheitsversorgung kostendeckend arbeiten müsse und deshalb in Kauf genommen werde, dass Notfallpatienten 40 Minuten und länger bis ins nächstgelegenen Krankenhaus unterwegs seien.

Nachdem das Luisenkrankenhaus geschlossen und das Konzept „Luise light“ politisch nicht gewollt sei, sei es nun Aufgabe der BüGeVO, sich für eine bestmögliche ambulante Versorgung einzusetzen, so Dr. Wahlig. Er rief die Bevölkerung dazu auf, der BüGeVO mitzuteilen, wo sie im medizinischen Bereich der Schuh drückt, damit man gemeinsam auf Missstände aufmerksam machen und Lösungen einfordern könne. Im November wird die BüGeVO einen neuen ersten Vorsitzenden wählen, nachdem der bisherige erste Vorsitzende und frühere ärztliche Leiter des Luisenkrankenhauses Dr. Wolf-Werner Huep nur einen Tag nach dem „Aus“ für das Luisenkrankenhaus verstorben war.

„Nach der Schließung des Luisenkrankenhauses ist das Engagement der BüGeVO nötiger denn je“, so Dr. Wahlig, und der anhaltende Beifall der über 300 Zuhörer gab ihm Recht. Auch der Reichelsheimer Bürgermeister Stefan Lopinsky wies in seinem Grußwort darauf hin, wie entscheidend es sei, in der Gesundheitsversorgung über Kreisgrenzen hinaus zu denken.

Folgende Chöre wirkten beim Konzert mit: der Gemischte Chor Reichelsheim (MGV 1844) unter Leitung von Andreas Mohrhardt, der MGV Winterkasten unter Leitung von Jürgen Martini, der Evangelische Kirchenchor Winterkasten unter Leitung von Gabriele Thielitz, der Evangelische Gospelchor Winterkasten unter Leitung von Gabriele Thielitz, der Gemischte Chor Fränkisch-Crumbach (GV „Eintracht“ 1843) unter Leitung von Andreas Mohrhardt, der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Winterkasten unter Leitung von Jochen Rietdorf.

Veranstalter des Konzertes war das GenerationenNetz Reichelsheim in der Trägerschaft der Evangelischen Michaelsgemeinde, das der Initiative des Laudenauers Reinhold Lannert ein organisatorisches Dach geboten hatte. Gabriela Hund, die Koordinatorin des GenerationenNetzes, führte gemeinsam mit Reinhold Lannert durch den Abend und hob die Kraft des Miteinander hervor, die ein politisches Engagement erst möglich mache.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden und der BüGeVO viel Erfolg!

Benefizkonzert am 09. September 2016

Das Luisenkrankenhaus Lindenfels ist geschlossen und das Konzept „Luise light“ hat keine Finanzierung gefunden. Aber das Engagement für eine bestmögliche medizinische Versorgung im Vorderen Odenwald geht weiter und findet immer neue Ausdrucksformen: Auf Initiative des Laudenauer Bürgers Reinhold Lannert wird am 9. September um 19.30 Uhr ein Benefizkonzert zugunsten der Bügevo Bürgerinitiative Gesundheitsversorgung Vorderer Odenwald e.V. stattfinden. Veranstaltungsort ist die Reichenberghalle Reichelsheim.

Folgende Chöre aus der Region werden das Benefizkonzert mit einem bunten Programm gestalten: Gemischter Chor Reichelsheim (MGV 1844), MGV Winterkasten, Evangelischer Kirchenchor Winterkasten, Gospelchor Winterkasten, Gemischter Chor Fränkisch-Crumbach (GV „Eintracht“ 1843), Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Winterkasten. Veranstalter ist das GenerationenNetz Reichelsheim.

Im Verlauf des Abends wird Dr. Joachim Wahlig über das aktuelle Engagement der Bügevo und die weiteren Planungen informieren.

Der Eintritt ist frei. Es wird um großzügige Spenden zugunsten der Bügevo gebeten, damit der Einsatz für die Gesundheitsversorgung in der Region weiter gehen kann. Informationen unter Tel. 06164 – 64 29 477.

Handzettel für den Druck.pub

Picknick in Bunt am 04. September 2016

Nachdem das erste Picknick in Bunt im letzten Jahr auf so große Resonanz gestoßen war, haben sich die Aktiven im GenerationenNetz Reichelsheim entschlossen, diese Veranstaltung auch 2016 durchzuführen. Tische und Bänke werden gestellt, den Rest bringt jeder selbst mit: Essen, Trinken, Geschirr, Besteck, vielleicht eine Picknickdecke, ein Spiel, ein Musikinstrument. „Wir wünschen uns viele Menschen aller Altersstufen und Nationalitäten in bunter Kleidung mit buntem Essen, die gemeinsam einen fröhlichen Nachmittag verbringen“, sagt Projektkoordinatorin Gabriela Hund.

Die Veranstaltung findet statt am Sonntag, den 4. September ab 15 Uhr unter den Platanen vor der Reichenberghalle in Reichelsheim, bei Regen im Sitzungssaal der Reichenberghalle.
Veranstaltet wird das Picknick vom GenerationenNetz Reichelsheim, das sich genau das zum Ziel gesetzt hat: Menschen miteinander in Kontakt zu bringen, auf vielfältige Weise. Nähere Infos unter Tel. 06164- 64 29 477.

Plakat Picknick 2

Fahrer für Arztfahrten dringend gesucht!

Das GenerationenNetz bietet u.a. Begleitung zu Ärzten und Krankenhäusern an, insbesondere wenn die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Taxen nicht möglich ist. Für diese wichtige Form der Nachbarschaftshilfe suchen wir dringend weitere Freiwillige, die mit dem eigenen Auto Menschen zum Arzt oder ins Krankenhaus begleiten. Fahrtkosten werden erstattet; ein Honorar wird nicht gezahlt.

Auszeichnung durch das Hessische Sozialministerium

Reichelsheim, 26.11.2015 Das GenerationenNetz Reichelsheim ist vom Hessischen Sozialministerium mit einem zweiten Preis im Wettbewerb „Aktion Generation – Lokale Familien stärken“ ausgezeichnet worden. Der hessische Familien- und Sozialminister Stefan Grüttner wies bei der Preisverleihung am 23.11. im Hessischen Landtag darauf hin, dass das Miteinander der Generationen in den nächsten Jahren in besonderer Weise gefragt sei. Dabei entwickelten sich so genannte „lokale Familien“, wo die klassische Familie durch Nachbarn, Freunde, Großeltern-Enkel Projekte, Alltagshilfen für ältere Menschen u.v.m. ergänzt werde. Der Wettbewerb „Aktion Generation“ wurde in diesem Jahr erstmals ausgelobt und prämierte Konzepte, die Angebote und Hilfen auf haupt- und ehrenamtlicher Ebene vor Ort aufgreifen, ggf. neu und effektiver ausrichten und intelligent miteinander vernetzen.

„Dieser zweite Preis freut uns sehr, ist aber auch eine große Herausforderung“, kommentierte Mechthild Bangert, Pfarrerin in Reichelsheim und Projektleiterin des GenerationenNetzes Reichelsheim die Auszeichnung. „Wir vernetzen die Angebote, die es in Reichelsheim schon gibt, und schaffen gleichzeitig neue Unterstützungsangebote. Das können wir nur, wenn sich die Bürger und Bürgerinnen selbst engagieren. Wir können nur die Plattform bieten.“ Mit dem Preisgeld von 10000,- Euro will das GenerationenNetz eine umfangreiche Broschüre herausbringen, in der Hilfs- und Unterstützungsangebote in und um Reichelsheim detailliert aufgeführt werden. Auch eine Internetplattform zu diesem Thema soll entstehen, erklärt Projektkoordinatorin Gabriela Hund.

Das GenerationenNetz Reichelsheim ist ein Projekt der Evangelischen Michaelsgemeinde Reichelsheim in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Odenwald und der Mary Anne Kübel Stiftung, finanziert als Familienzentrum von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und dem Land Hessen sowie aus Spenden Reichelsheimer Bürgerinnen und Bürger. Basis für das GenerationenNetz sind die bereits bestehenden Angebote der drei Kooperationspartner für alle Altersgruppen. So bietet die Michaelsgemeinde Gruppen für alle Altersstufen und eine große Kindertagesstätte inkl. Kinderkrippe mit langen Öffnungszeiten und Mittagstisch. Das Diakonische Werk Odenwald verfügt über ein großes Beratungsangebot von der Demenzberatung bis zur Schwangerenberatung. Sprechstunden finden teils regelmäßig, teils auf besonderen Wunsch auch in Reichelsheim statt. Die Mary Anne Kübel-Stiftung hat die Zielgruppe der 0-3Jährigen und ihrer Familien im Blick und bietet eine Kinderkrippe sowie Eltern-Kind-Gruppen u.a. an.

Das GenerationenNetz soll die Angebote der Kooperationspartner wie auch weitere Angebote in Reichelsheim miteinander vernetzen und darüber hinaus bürgerschaftliches Engagement besonders im Miteinander der Generationen fördern. So öffnet seit September einmal im Monat das Repair Café seine Pforten. Nachbarschaftliche Hilfen und ein Besuchsdienst befinden sich im Aufbau. Im Mai 2015 wurde ein „Picknick in Bunt“ veranstaltet, das auch 2016 wieder stattfinden soll. Ein Spielkreis, ein Cafétreff und eine Kräutergruppe haben sich unter dem Dach des GenerationenNetzes gebildet. Es gab ein Vernetzungstreffen Reichelsheimer Institutionen und Vereine, das Anfang 2016 erneut stattfinden soll. Ein Wohnprojekt und ein Wunschgroßelternprojekt sind die nächsten Ideen, die angegangen werden sollen.

Engagierte Menschen, die mittun, sind weiterhin für alle Bereiche gefragt, sei es für Hilfsangebote im Rahmen der nachbarschaftlichen Hilfen, als Reparateur oder Gastgeber im Repair Café, im Besuchsdienst, im Miteinander im Cafétreff oder beim Picknick in Bunt. Bei Interesse einfach anrufen unter Tel. 06164 – 64 29 477 oder vorbei kommen während der Sprechzeiten dienstags von 9-11 Uhr oder donnerstags von 16-18 Uhr im Rathausplatz 1 in Reichelsheim.

Bildtext: Preisverleihung in Wiesbaden, v.l.n.r.: Mechthild Bangert, Pfarrerin der Ev. Michaelsgemeinde Reichelsheim und Projektleitung GenerationenNetz Reichelsheim, Gabriela Hund, Projektkoordinatorin GenerationenNetz Reichelsheim, Stefan Grüttner, Familien- und Sozialminister des Landes Hessen, Marina Hueber, ehrenamtliche Mitarbeiterin im GenerationenNetz Reichelsheim und Dr. Waltraud Frassiné, 1. Vorsitzende des Kirchenvorstandes der Ev. Michaelsgemeinde und Mitglied im Projektbeirat des GenerationenNetzes Reichelsheim.

Bilder zum Repair Café vom 12.09.2015

 

DSCI0337
Die charmante Werbeskulptur
DSCI0342
wer sonst repariert schon alte Nähkästchen?
DSCI0344
… oder zeigt mir, wie ich mein Fahrrad selbst reparieren kann?
DSCI0346
… oder wie ich Socken selber stopfen kann?
DSCI0356
Gemeinsam kriegen wir den Drucker (und noch zwei andere an diesem Tag) schon wieder flott …
DSCI0355
… während diese Pad-Maschine trotz intensivster Bemühungen nicht mehr zu retten ist.

Kein Foto gibt es davon, dass in Soforthilfe ein Hosenknopf angenäht wurde, während die Hose noch am Mann war. Und nein, wir nennen auch keine Namen 🙂

DSCI0345
Hier wird nicht gefragt, ob sich die Reparatur „lohnt“.
DSCI0343
Auch ein betagtes Radio schreckt unsere Reparateure nicht.
DSCI0353
Keine Reparatur, ohne dass der Reparaturschein ausgefüllt und damit die Hausordnung anerkannt wird.
DSCI0350
Kaffee und Kuchen gibt es im Repair Café natürlich auch – hier auch für die beiden Organisatoren des Freiwilligentages im Gesprenztal Markus Fabian und Hiltrud Geyer (Odenwaldkreis).
DSCI0351
Auch Landrat Frank Matiaske und seine Ehefrau informierten sich über das Angebotsspektrum des Repair Cafés.
DSCI0338
Das ist Fakir, unser neues Maskottchen. Wir hatten viel Spaß beim ersten Repair Café.

Es geht weiter: Am 10. Oktober und am 14. November ist wieder Repair Café im Haus der Vereine, jeweils von 14-17 Uhr.

ReparaturCafe_logo-CMYK

Repair Café am 12.09.2015

Am 12. September wird im Rahmen des Freiwilligentages Gersprenztal das erste Reichelsheimer Repair Café starten. Verantwortet vom GenerationenNetz Reichelsheim treffen sich handwerklich Begabte und Menschen, die defekte Gegenstände lieber reparieren als wegwerfen wollen.
Das GenerationenNetz Reichelsheim sucht handwerklich und/oder technisch begabte Freiwillige, die Lust haben, in Reichelsheim gemeinsam ein Repair Café aufzubauen.Das Repair-Cafè möchte in Reichelsheim verschiedene Reparaturmöglichkeiten (z.B. Elektrogeräte, Kleidung, Holzarbeiten) anbieten. Das erste Repair Café in Reichelsheim soll am Freiwilligentag Gersprenztal am 12.09.2015 starten.Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge wie z.B. Stühle, Toaster, Kleidung reparieren. Besucher nehmen defekte Gegenstände von zu Hause mit und reparieren sie gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau. Bei diesem aus Amsterdam stammenden Konzept geht es darum, Bürgern, die mit ihren kaputten Geräten kommen, Anleitungen zur Reparatur zu geben und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Für das Projekt Repair-Café suchen wir noch weitere Freiwillige (ein Stamm Aktiver ist bereits vorhanden) – zunächst für den 12. September, gerne auch darüber hinaus -, die gern ehrenamtlich technische Geräte reparieren möchten. Auch eine Computersprechstunde unter dem Motto: „Was tun, wenn er nicht mehr tut, was ich will?“ könnte mit den entsprechenden Experten stattfinden. Mitarbeiter für den Empfang und weitere gastfreundliche Tätigkeiten sind ebenfalls gerne gesehen.Das Repair-Café soll keine professionellen Angebote ersetzen oder Laien zu gefährlichen Selbsteingriffen animieren! Besucher mit komplizierten Reparaturen werden an Profis verwiesen. Vielmehr geht es um nachhaltigen Umgang mit Alltags- und Gebrauchsgegenständen.

Interessierte Freiwillige melden sich bei Projektkoordinatorin Gabriela Hund unter Tel. 0157-39258499 oder E-Mail hund@generationennetz-reichelsheim.de. Auch die direkte Anmeldung unter www.freiwillig-im-gersprenztal.de ist möglich. Persönlich und über Festnetz-Telefon 06164 – 64 29 477 erreichen Sie Gabriela Hund während der Sprechstunden des GenerationenNetzes am Donnerstag, den 03.09.2015, 16-18 Uhr, Dienstag, 08.09.2015,  9-11 Uhr und am Donnerstag, den 10.09.2015, 16-18 Uhr im Büro des GenerationenNetzes, Rathausplatz 1.
Neben Freiwilligen, die handwerkliche Experten oder Gastgeber sind, wünschen wir uns viele Besucher, die mit ihren defekten Geräten kommen oder auch einfach nur mal reinschauen. Freiwillige melden sich auf www.freiwillig-im-gersprenztal.de zur Mitarbeit an; Besucher mit und ohne Reparaturbedarf kommen von 13.00 Uhr – 16.00 Uhr einfach vorbei in Reichelsheim, Bismarckstraße 24, Haus der Vereine; minderjährige Besucher ohne elterliche Begleitung kontaktieren uns vorab bis zum 09.09.15 unter info@generationennetz-reichelsheim.de.

ReparaturCafe_logo-CMYK