Nachbarschaftliche Unterstützung

Nachbarschaftliche Unterstützung beim GenerationenNetz Reichelsheim

Wie schön, wenn die kleine Hilfe über den Gartenzaun noch funktioniert: Einkaufstaschen werden getragen, der Arztbesuch wird begleitet oder im Bedarfsfall das Haustier versorgt. Vielfältige gesellschaftliche Veränderungen haben in den letzten Jahren jedoch dazu geführt, dass Menschen diese einfache nachbarschaftliche Unterstützung nicht mehr in ausreichendem Maße finden. Generationenhilfen, Nachbarschaftshilfen und ähnlich benannte Organisationen bieten hier eine gute Lösung. Sie leisten Hilfe in einem organisierten Rahmen und ermöglichen vielen älteren Menschen ein längeres Leben in ihrem gewohnten Umfeld oder auch jüngeren Familien Unterstützung bei der Versorgung ihrer Kinder.

Erbracht werden die Unterstützungsleistungen auf freiwilliger ehrenamtlicher Basis. Es sind keine Dienstleistungen, die nach Minuten und Sekunden abgerechnet werden, sondern Hilfen von Mensch zu Mensch wie vom guten Nachbarn. Einbringen kann sich dabei jeder nach seinen Möglichkeiten und das tun viele gern, auch mit der Aussicht später einmal von ähnlichen Angeboten profitieren zu können.

Auch in Reichelsheim gibt es ein Netzwerk für nachbarschaftliche Unterstützung: Das GenerationenNetz Reichelsheim vermittelt zwischen Hilfesuchenden und Ehrenamtlichen, die gerne Hilfe leisten.

Engagierte Ehrenamtliche haben sich bereit erklärt, Menschen zum Arzt zu begleiten oder zu Hause zu besuchen oder für andere einkaufen zu gehen.

Wir suchen weitere Freiwillige für folgende Tätigkeiten:

  • Begleitung zum Arzt
  • Besuche
  • Kleine handfeste Hilfe, für die kein Handwerker kommt, z.B. etwas Schweres tragen, eine Glühbirne wechseln, eine aus dem Leim gegangene Schublade kleben, ein Bild aufhängen, Gardinen abnehmen und wieder aufhängen u.ä.
  • „Feuerwehr“ für Kinder, die rasch betreut werden müssen (z.B. Kindergarten schließt und die Mutter hat eine Autopanne; plötzliche Krankheit eines Elternteils o.ä.)
  • „Feuerwehr“ für Haustiere, die plötzlich versorgt werden müssen (Krankheit des Besitzers)
  • Regelmäßiger Besuchsdienst für eine oder mehrere ältere oder kranke Personen, die das Haus oder sogar Bett nicht mehr verlassen können
  • Regelmäßige Hausaufgabenbetreuung für Kinder, deren Eltern nicht genügend Deutsch sprechen
  • Basteln, Vorlesen u.ä. in der Kindertagesstätte (kann ab und zu oder regelmäßig stattfinden)

Wir freuen uns, wenn Menschen kommen, die Hilfe benötigen. Gut unterstützen können wir bereits Menschen, die

  • Begleitung zum Arzt benötigen
  • Einkäufe bzw. Begleitung beim Einkaufen brauchen
  • besucht werden wollen
  • Betreuung für Kinder und Haustiere (jeweils nur eine Betreuungsperson vorhanden, deshalb nur begrenzt möglich)

Eine Anmerkung noch: Auch wenn wir etliche Freiwillige im Pool haben, können wir nicht garantieren, dass wir auf jeden Fall und zu jeder Zeit z.B. eine Begleitung zum Arzt zur Verfügung stellen können. Je eher Sie einen Termin absprechen, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir eine geeignete Begleitung finden.

Bitte wenden Sie sich an Projektkoordinatorin Gabriela Hund unter Tel. 06164-6429477 oder persönlich im Büro des GenerationenNetzes im Pfarrhaus 1, Rathausplatz 1. Sprechzeit ist donnerstags von 16-18 Uhr. Gesprächstermine zu anderen Zeiten, auch am Abend oder am Wochenende, können gerne vereinbart werden. Wenn Sie niemanden erreichen, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter; er wird regelmäßig abgehört. Oder senden Sie eine E-Mail an info@generationennetz-reichelsheim.de

Miteinander und füreinander in Reichelsheim im Odenwald